Der Hamburger Energietisch

Für die Energiewende in Hamburg

Die Geschäftsstelle des Energienetzbeirats verweigert erneut die Veröffentlichung eines kritischen Gutachtens

Der HET hat dem Energienetzbeirat (ENB) am 24.1.2019 einen Antrag zur korrekten Bilanzierung von CO2 aus der Müllverbrennung vorgelegt. Eigens zur Begründung wurde diesem Antrag ein von Prof. Rabenstein verfasstes Gutachten beigefügt. In diesem Gutachten wird der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie (BUE) vorgeworfen, dass sie Fernwärme aus Müllverbrennung entgegen allen geltenden Konventionen als CO2-frei bilanziert. Die Geschäftsstelle des Energienetzbeirats weigert sich bisher wie schon in früheren ähnlichen Fällen, dieses Gutachten auf der Internetseite des ENB zusammen mit dem Antrag öffentlich zugänglich zu machen. Eigenartigerweise wurde jedoch eine Präsentation mit einer Kurzfassung des Gutachtens für die Behandlung des Antrags im ENB zusammen mit diesem Antrag auf die Internetseite des Energienetzbeirats gestellt.

Kommentare sind geschlossen.