Der Hamburger Energietisch

Für die Energiewende in Hamburg

Wasserstoff-Beimischung ins Erdgasnetz

Das Unternehmen Gasnetz Hamburg GmbH, das vollständig der Stadt Hamburg gehört, steht vor dem Problem, dass spätestens bis zum Zeitpunkt der beschlossenen Klimaneutralität im Jahr 2045, auf die Verteilung von fossilem Erdgas verzichtet werden muss. Gasnetz Hamburg möchte deshalb das gesamte Erdgas-Verteilnetz auf Wasserstoff umstellen. Zunächst soll mit recht kleinen Energie-Anteilen Wasserstoff dem Erdgas beigemischt werden.

In mehreren Analysen kommt der Hamburger Energietisch zum Ergebnis, dass die Umsetzung dieser Pläne sowohl dem Klima als auch den bisherigen Erdgaskundinnen und -kunden schaden werden und nicht zu den Klimazielen Deutschlands und Hamburgs passen:

8. Oktober 2019:   Die Hamburger Umweltbehörde wirbt für die Subventionierung fossiler Brennstoffe

6. Oktober 2021:   Die Gasnetz Hamburg GmbH will dem Erdgas Wasserstoff beimischen

16. Oktober 2021:   Das Dilemma der Gasnetz Hamburg GmbH

12. November 2021:   Die Gasnetz Hamburg GmbH folgt der Erdgas-Lobby

4. Februar 2022:   Erdgas-Ausstieg in Hamburg

11. März 2022:   Was kostet das Heizen mit einer Wärmepumpe wirklich?
                        Irreführung durch den Energieversorger HAMBURG ENENRGIE

23. März 2022:   Wie Gasnetz Hamburg für mehr Erdgas-Heizungen wirbt

11. April 2022:   Öffentliche Erklärung von Umweltverbänden gegen Wasserstoffbeimischung in das Hamburger Erdgasnetz